Motorola Moto X - Die Rückkehr der totalen Individualisierung

Moto X in Holz Motorola

Unzählige Anpassungsmöglichkeiten tolle Akkuleistung, 720p Screen und 10 Megapixel Cam. Das Motorola Moto X geht in die erste Runde

Am 1. August war es soweit, das lang ersehnte und viel Spekulierte Motorola Moto X wurde präsentiert. Motorola bewegt sich mit dem Moto X auf den Mittelklasse Markt und will dort mit einer ganz neuen Art der Individualisierung und persönlichen Anpassung des Gerätes selbst, ein Big Player werden.

Gestallte dein ganz persönliches Moto X

Das Grundgehäuse gibt es in weis und schwarz. Zur Zur Auswahl gibt es jedoch insgesamt 18 verschiedene Rückseiten und 7 verschiedene Farben für Hardware Buttons und dem Kamera-Linsen Ring bringen.
Das ist aber nur die Auswahl die es ab dem Verkaufsstart gibt. Es wurden auch schon Prototypen aus Holz gesehen. Mit diesen umfangreichen Möglichkeiten an Individualität kann sich wirklich jeder sein ganz persönliches Moto X zusammenstellen.

16 oder 32 GB Speicher und NFC

Die Hardware besteht aus 2GB RAM einem 1,7 GHz Snapdragon S4 Pro Prozessor und zwei eigenen Motorola Prozessoren welche für Spracherkennung und andere Sensoren verwendet werden. Zum Einsatz kommt auf der Rückseite eine 10 Megapixel Kamera und die Frontkamera löst mit 2 Megapixeln auf. Mit einem 2200mAh Akku soll eine Einsatzdauer von 24 Stunden möglich werden da der Screen "nur" mit einer Auflösung von 720x1280 Pixel daher kommt. Das es keinen Full HD Screen gibt argumentiert Motorola bei einem Interview mit The Verge damit das man zu 720p und 1080p auf einem Smartphone kaum einen Unterschied erkenne und so die Akkulaufzeit erheblich verlängert werde.

Pures Android 4.2.2

Sehr gut ist das es auf dem Moto X ein pures Stock Android gibt. Das Versions-Update 4.3 welches letzte Woche vorgestellt wurde hat Motorola noch nicht integriert. Dies wird jedoch vermutlich sehr bald geschehen da bei diesem ein wichtiges Update für Bluetooth dabei ist welches noch um einiges mehr Strom sparen soll.

Active Display

Neue Wege beschreitet Motorola mit dem Active Display. Bekommt man eine Benachrichtigung blinkt meisst eine LED, das Display wird komplett eingeschalten und zeigt je nach Art an was denn so passiert ist. Beim Active Display ist es dank der Amoled Technologie nun Möglich nur einen kleinen Bereich des Displays einzuschalten und mit Strom zu versorgen um nur den Bereich der Benachrichtigung zu zeigen. Dies wirkt sich wieder positiv auf die Akkuleistung aus.

Fazit und Start im Handel

Ende August wird das neue Motorola Moto X in den USA bei den großen vier Providern ab 200 Dollar je nach Konfiguration zu haben sein. Bei uns wird das Gerät nicht offiziell erscheinen, somit bleibt für jene die es unbedingt haben wollen nur der Import aus den USA. Motorola lies jedoch verlautbaren das es in den nächsten Monaten weitere Geräte der Moto X Serie geben werde welche weltweit im Handel zu haben sind.



comments powered by Disqus

Ähnliche Themen

Internet Computer Android Hardware Smartphones Programmieren Handy Software Google iOS Apple Smartwatch Web Development Elektronik Tablets
Erstelle deine eigene Pro & Contra Liste